4 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Osterhofener Zeitung vom 16.05.2012

Das neue Rettungsboot heißt "Josef"

Wasserwacht hat die Funktionsfähigkeit bereits bei Übungsmanöver auf der Donau getestet − 4000 Euro fehlen noch

 - Der "Kapitän" auf dem neuen Boot: Wasserwachts-Vorsitzender Jochen Seidl ist begeistert von "Josefs" Fähigkeiten. - Foto: Schiller
Der "Kapitän" auf dem neuen Boot: Wasserwachts-Vorsitzender Jochen Seidl ist begeistert von "Josefs" Fähigkeiten. - Foto: Schiller

Von Sepp Schiller

Osterhofen. Jahrelang hatte sich die Vorstandschaft der Wasserwacht Osterhofen darum bemüht, jetzt ist das neue Rettungsboot endlich da. Das 5,50 Meter lange Boot vom Typ AL (Aluminium) MRB (Motorrettungsboot) 550 BK (Bugklappe) wurde auf den Namen "Josef" getauft - eine Reminiszenz an den ehemaligen Wasserwachtsvorsitzenden Sepp Erndl.

Bei Übungsmanövern auf der Donau haben Vorsitzender Jochen Seidl und sein Team die Funktionsfähigkeit des Wasserfahrzeugs bereits getestet. Von der Isarmündung bis Hofkirchen und im Notfall auch darüber hinaus reicht das Einsatzgebiet der Wasserwacht Osterhofen, die damit einen der längsten Donauabschnitte sichern muss. Diese Aufgabe erfüllten die Männer bislang mit einem 30 Jahre alten Sportboot, das von Technik und Ausstattung her längst nicht mehr den Standards eines modernen Wasserrettungsdienstes entsprach.

 - Bei Übungsmanövern auf der Donau hat die Wasserwacht die Funktionsfähigkeit des neuen Rettungsbootes bereits getestet. Demnächst wird noch eine Radar- und Sonaranlage eingebaut.  - Foto: Seidl
Bei Übungsmanövern auf der Donau hat die Wasserwacht die Funktionsfähigkeit des neuen Rettungsbootes bereits getestet. Demnächst wird noch eine Radar- und Sonaranlage eingebaut. - Foto: Seidl

Das neue Boot ist mit einem Führerstand bestückt, von dem aus das Steuerrad und sonstige technische Anlagen bedient werden. Der Scheibenwischer an der Frontscheibe gehört nicht zur Grundausstattung: Er musste ebenso wie viele andere Extras nachgerüstet werden. Jetzt verfügt der "Josef", der unter der Standortbezeichnung 43/1 (für Osterhofen) registriert ist, nicht nur über einen Standard-Handscheinwerfer, sondern gleich über eine ganze Batterie an Strahlern auf dem Dach des Führerstandes. "Wenn das Boot nachts unterwegs ist, könnte man fast meinen, dass ein UFO landet", beschreibt Erwin Kaupa von der örtlichen BRK-Bereitschaft die Leuchtkraft. Die Arbeitsfläche, die mit 2,30 Meter Breite ausreichend Platz für die medizinische Versorgung der Geretteten bietet, wird separat über einen unter der Reling verlaufenden LED-Lichtschlauch ausgeleuchtet.

Die Donau ist ein gefährliches Gewässer. Bootsführer müssen auf die Sporne der Buhnen achten, auf Strudel, Untiefen, Kehrwasser, Begrenzungstonnen, wechselnde Wasserstände und Bäume, die in der Strömung treiben. "In der Dunkelheit oder bei Nebel, der bei uns oft aufzieht, ist jedes Manöver ein riskantes Unterfangen", weiß Seidl. "Wir sind bei einem Einsatz schnell unterwegs und Hindernisse sind dann erst im letzten Augenblick zu erkennen." Deshalb wird beim ersten Kundendienst, der nach 20 bis 30 Betriebsstunden demnächst in der Werkstatt der

Helles Licht "wie wenn ein UFO landet"

Herstellerfirma Reich in Petersaurach bei Nürnberg durchgeführt wird, eine Radar- und Sonaranlage eingebaut, die bedingt auch zur Leichensuche verwendet werden kann. "Fishfinder" heißt das Gerät, da man damit sogar die Konturen der Fische unter Wasser erkennen kann. Zudem verfügt der "Josef" über ein GPS-System: Damit kann die beste Schiffahrtsroute tagsüber koordiniert werden, so dass die Wasserwacht bei einem Nacht- und Nebeleinsatz getrost Gas geben kann. Sollte dennoch etwas schief laufen, machen drei Luftkammern das Boot auch beim Kentern unsinkbar.

Eigentlich hätte die Wasserwacht Osterhofen ja ein größeres Boot der Kategorie 3 mit 225 PS bekommen sollen. Doch dieses wäre umständlicher zu manövrieren, so dass man sich für die leichtere Kategorie 2 entschieden hat. Um stromaufwärts schneller voran zu kommen, wurde der 90 PS starke Motor auf 115 PS "auffrisiert". Auch die Bugklappe, über die die Geretteten ins Boot gezogen werden, wurde von Handbetrieb per Seilzug auf eine elektronisch-hydraulische Variante umgestellt. Anker, eine zweite Batterie zur Stromversorgung, Lautsprecher, Funk, Bojen, Schaufeltrage, Leinen, Bootshaken und weitere Rettungsmittel komplettieren die Ausrüstung des Bootes, das für sieben Personen Besatzung zugelassen ist.

All diese Gerätschaften sind zwar notwendig, aber nicht im Grundpreis von ca. 51 000 Euro enthalten. Den Großteil der Finanzierung übernimmt der BRK-Landesverband, doch bei einer Eigenbeteiligung von 8000 Euro muss die Wasserwacht für die Extras weitere 17 000 Euro auftreiben. Jochen Seidl kann sich dabei glücklich schätzen, dass die Wasserwacht schon seit Jahren fleißig für das Boot gesammelt hat. Auch Spendenaktionen sind gut gelaufen, Firmen und Vereine haben den Erlös aus Festen zur Verfügung gestellt. Da auch die Stadt Osterhofen, in deren Halle das Boot untergestellt ist, 6500 Euro Zuschuss plus 1000 Euro aus dem Sparkassen-Fonds beisteuert, konnten bereits 21 000 Euro erwirtschaftet werden. Auch der Verkaufserlös des alten Bootes ist in diesen Topf gewandert. Für die restlichen 4000 Euro sind weitere Spenden nötig, die unter dem Verwendungszweck "Neues Motorrettungsboot" auf das Wasserwacht-Konto Nr. 0430 003 806 bei der Sparkasse Deggendorf (BLZ 741 500 00) einbezahlt werden können. Eine gute Gelegenheit, das Projekt zu unterstützen, bietet sich auch beim Strandfest am 14. Juli. Im Herbst soll das neue Boot dann im Rahmen eines Sponsorenfestes eingeweiht werden.

Artikel aus Osterhofener Zeitung vom 16.05.2012

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Kommentar erstellen

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche

Jugendwasserwacht und Jugendarbeit

Sie und Ihr Kind interessieren sich für die Kinder- und Jugendgruppe der Wasserwacht?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob die Wasserwacht als Verein für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie hier einige Informationen über uns.

Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen uns in den Trainingsstunden zu besuchen und in unsere Gemeinschaft hinein zu schnuppern.

Neues auf der Website

TEAM BAYERN

Helfen, wenn es nötig ist, mit den Fähigkeiten, die jeder Einzelne mitbringt. Das ist das Team Bayern. Damit im Fall des Falles geholfen werden kann: Jetzt schon anmelden. Und wenn sich was geändert hat , hier Daten aktualisieren. Jetzt fürs TEAM BAYERN Anmelden

Abnahme Totenkopf (Stunden-schwimmer)

Haben Sie Interesse daran, das "Totenkopf (Stundenschwimmer)"-Abzeichen abzulegen? Wenn ja, wir in der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Weiter lesen »