0 Bewertungen Rating
Schriftgröße

Osterhofener Zeitung vom 29.09.2015

Elf neue Naturschutzbeauftragte

Erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung der Wasserwacht im Infozentrum Isarmündung

 - Die Seminarteilnehmer mit ihren Ausbildern ( v.l.) Jürgen Tauer, Otto Damberg, Hubert Szücs und Hermann Schattenkirchner sen. am Eingang des Infohauses. Auch Kreiswasserwacht-Vorsitzender Ludwig Helfrich (r.) war begeistert von der angefertigten Collage mit den Blättern heimischer Laubbäume. - Foto: Wasserwacht
Die Seminarteilnehmer mit ihren Ausbildern ( v.l.) Jürgen Tauer, Otto Damberg, Hubert Szücs und Hermann Schattenkirchner sen. am Eingang des Infohauses. Auch Kreiswasserwacht-Vorsitzender Ludwig Helfrich (r.) war begeistert von der angefertigten Collage mit den Blättern heimischer Laubbäume. - Foto: Wasserwacht

Maxmühle/Moos. Elf Teilnehmer aus acht verschiedenen Wasserwachts-Ortsgruppen im Bezirk Niederbayern-Oberpfalz haben am vergangenen Wochenende im Infozentrum Isarmündung eine Fortbildung absolviert. Auf dem Programm stand der zweite Teil des Grundseminars für Gewässer-, Natur- und Umweltschutz (GNU).

Als Beauftragte des Wasserwachtbezirks begrüßten Otto Damberg aus Cham und Hermann Schattenkirchner aus Plattling die Teilnehmer zusammen mit Beisitzern Hubert Szücs (Pfarrkirchen) und Jürgen Tauer aus Plattling. Nach einer kurzen Wiederholung der Themen aus dem ersten Lehrgangsteil ging es mit den Unterrichtseinheiten Wasserkreislauf weiter. Nach einer kleinen Pause folgten die gesetzlichen Grundlagen und Programme. Nach zwei Stunden eher trockener Theorie folgte eine knapp zweistündige Exkursion, bei der die Gruppe durch die Wege im Außenbereich des Infohauses streifte und verstärkt auf das Thema Laubbäume einging.

Nach dem Mittagessen mussten die Teilnehmer je ein Referat vortragen, dessen Thema sie frei wählen durften. Sophie Trepte (OG Eggenfelden) referierte über ihr Pferd, Johanna Riedel (OG Regensburg) teilte den Teilnehmern mit, was man bei einem Aktionstraining alles beachten sollte.

Andreas Beutler (OG Neustadt) ging weit zurück in die Jungsteinzeit und referierte über das Neolithikum. Bernd Steinbach (OG Hengersberg) ging bei seinem Referat auf die Fortbewegung der Fische ein. Über den Frillensee, seine Fauna und Flora sprach Simone Weileder von der Ortsgruppe Osterhofen.

Was man alles auf einer Kreuzfahrt erleben kann, darüber berichtete Sabrina Kalteis. Hermann Schattenkirchner jun. (beide OG Plattling) ging auf das aktuelle Thema "E-Wald" ein. Mit einem wohlriechenden Referat beeindruckte Christine Sucker (OG Parkstetten): "Wir sieden Naturseife" lautete ihr Thema, dazu hatte sie verschiedene Duftnoten mitgebracht. Auf Leben und Biologie der "Erdmännchen" ging Michaela Szücs (OG Postmünster) in ihrem Vortrag ein. Den Abschluss machte Christopher Jakobs (LV Reinland Pfalz), der anhand der Ragwurz die Sexualtäuschblumen vorstellte.

In einer Gruppenarbeit wurden abschließend noch einige Lernzielkontrollen abgefragt, bei denen es um die Seeufer-Zonierung, die Zonen des Auwalds oder die Bestimmung der Gewässerqualität abgefragt wurde. Kreiswasserwacht-Vorsitzender Ludwig Helfrich überreichte abschließend zusammen mit dem Bezirksbeauftragten Otto Damberg die Zertifikate an die Teilnehmer.

Beim Gruppenfoto wurde auch das während des Kurses entstandene Poster mit Blättern heimischer Laubbäume gezeigt. Bereits im ersten Teil hatten die Teilnehmer während den Exkursionen Blätter von Laubbäumen gesammelt, Naturschutzwart Jürgen Tauer brachte weitere Laubblätter und presste diese, damit man sie in den Unterricht einbinden konnte. So entstand ein sehenswertes Poster mit insgesamt 27 verschiedenen Laubblättern, die man bei uns in der Umgebung finden kann. Bilder von der Ausbildung sind auf der Homepage www.Wasserwacht-Plattling.de zu finden. - tau

Artikel aus Osterhofener Zeitung vom 29.09.2015

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Kommentar erstellen

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suche

Jugendwasserwacht und Jugendarbeit

Sie und Ihr Kind interessieren sich für die Kinder- und Jugendgruppe der Wasserwacht?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob die Wasserwacht als Verein für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie hier einige Informationen über uns.

Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen uns in den Trainingsstunden zu besuchen und in unsere Gemeinschaft hinein zu schnuppern.

Neues auf der Website

  • 17.01.2017
    Neuer Artikel: Mutig strampeln und kräftig spritzen
    zum Schwimmkurs...
  • 16.01.2017
    Neuer Artikel: Eisrettung mittels Schubboot
    zu Über Uns...
  • 29.06.2016
    Neuer Artikel: Wasserwacht überbrachte Spenden
    zu den News...
  • 28.06.2016
    Neuer Artikel: Lebensmittel, Waschmittel, Mückenspray für Flutopfer
    zu den News...
  • 19.04.2016
    Neuer Artikel: „Geballte Einsatzbereitschaft“
    zu Über Uns...

TEAM BAYERN

Helfen, wenn es nötig ist, mit den Fähigkeiten, die jeder Einzelne mitbringt. Das ist das Team Bayern. Damit im Fall des Falles geholfen werden kann: Jetzt schon anmelden. Und wenn sich was geändert hat , hier Daten aktualisieren. Jetzt fürs TEAM BAYERN Anmelden

Abnahme Totenkopf (Stunden-schwimmer)

Haben Sie Interesse daran, das "Totenkopf (Stundenschwimmer)"-Abzeichen abzulegen? Wenn ja, wir in der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Weiter lesen »